Get Adobe Flash player

Röslein, Röslein, Röslein rot… - Rosenaktion zum Valentinstag 2014

Text/ Fotos: Jenny

Am Valentinstag wurden an unsere Schule Rosen verteilt. Organisiert wurde diese Aktion von der Schülervertretung. Im Vorfeld konnten die Schüler und Schülerinnen einzelne Rosen bestellen und dazu auf einem Zettel anonym bestimmen, an wen die Rose verteilt werden soll.

valentin2014

Am Valentinstag kamen die Schülervertreterinnen mit ihren Helferinnen in die Klassen und haben - als Engel verkleidet - die Rosen verteilt. Oft gab es zu den Rosen noch Nachrichten vom unbekannten Absender. Es wurden fast 350 Rosen verteilt.Der Valentinstag gilt in vielen Ländern, insbesondere in England und Amerika, als Tag der Verliebten. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich?

Name nach dem Heiligen Valentinus aus Italien

Benannt ist der Tag nach dem heiligen Valentinus, welcher am 14. Februar 269 enthauptet wurde. Als Bischof der italienischen Stadt Terni soll Valentin mehrere Brautpaare getraut haben und ihnen dabei Blumen aus seinem Garten geschenkt haben. Diese Ehen standen der Überlieferung nach unter einem guten Stern.

Von England nach Amerika nach Deutschland

Seit dem 15. Jahrhundert erfreute sich der Tag in England größerer Beliebtheit. So wurden durch Lose Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schickten. Später kam der Brauch auf, sich gegenseitig dekorierte Karten zu schicken. Durch englische Auswanderer kam der Valentinsbrauch dann in die Vereinigten Staaten und durch US-Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg in den westlichen Teil Deutschlands.

valentin2014b

Ein gutes Geschäft nicht nur für Blumenhändler

An Bekanntheit gewann der Valentinstag durch die verstärkte Werbung der Blumenhändler und Süßigkeitenhersteller. Auf jeden Fall ist der Valentinstag einen schöner Tag für Verliebte. In speziellen Gottesdiensten, können an diesem Tag vielerorts Ehepaare gesegnet werden.

Share