Get Adobe Flash player

Meine Praktikumserfahrungen

Text:Anastasia

Mein Praktikum im INTERSPORT Voswinkel im Wormser Einkaufszentrum war spannend. Ich hab in den zwei Wochen viel gelernt. Zum Beispiel das Aufbügeln und Sichern von Kleidungsstücken. Dazu nimmt man einen passenden Bügel und hängt die Kleidung drauf. Unter Sichern versteht man, dass man einen „Teller“ nimmt und eine Nadel, die Nadel muss bei einem T-Shirt außen sein und bei einer Hose innen am Bund. Das steckt man durch den Stoff ineinander, womit die Kleidung dann gegen Diebstahl gesichert ist.

Die Mitarbeiter waren alle freundlich und hilfsbereit. Es war eine spannende und lehrreiche Zeit. Ich konnte viele Erfahrungen mitnehmen.

Share

Unser Hobby: Anime und Manga

Text:Anastasia und Julia

Wir wollen euch was über unser Hobby erzählen: Anime und Mangas anschauen bzw. lesen. Mangas sind japanische Comics und werden von rechts nach links gelesen. Animes sind die Verfilmungen zu den Mangas, manchmal gibt es zu den Mangas keine Animes oder zu den Animes keine Mangas. Die Namen der Figuren bleiben Japanisch und werden nicht auf Deutsch übersetzt. Mangas haben meist zwei Autoren, der eine Autor schreibt den Manga und der andere zeichnet die Manga-Seiten. Es gibt auch Anime Personen, die aus normalen Filmen stammen z.B. die Twilight und auch Fernsehserien wie Miraculous.

Die Themen von Mangas und Animes sind sehr unterschiedlich. Es gibt sozusagen Lovestorys, die einerseits von Liebe zwischen Junge und Mädchen handeln, aber auch welche, die von Liebe zwischen zwei Jungs oder zwei Mädchen handeln. Andere Mangas und Animes sind über Freundschaft, Fantasy oder Science Fiction. Bei Jungs ziemlich beliebt sind Mangas über Sport, wie Tennis, Fußball, Basketball und weitere. Bekannt sind unter anderem aber auch die Mangas und Animes über Detektive wie z.B. „Detektiv Conan“.

Unsere Lieblingsmangas sind: Seraph of the End: Vampire Reign Special, Soul Eater, Beast Boyfriend und The Book of List - Grimms Magical Items

Unsere Lieblingsanimes sind: Katekyo Hitman Reborn und Black Cat

Share

Zwischen Büchern - Mein Praktikum in der Bücherei Bobenheim

Text: Julia

buecherregal03

Mitte Mai fand mein zweiwöchiges Berufspraktikum statt:

Mein Praktikum begann mit meiner Vorstellung und Begrüßung bei den Mitarbeitern. Ich durfte schon kurz darauf bei der Ausleihe und Rückgabe von Büchern, CDs, DVDs und Spielen aushelfen.

Am zweiten Tag war es meine Aufgabe, Mahnungen für das Überschreiten der Ausleihdauer zu falten und in Umschläge zu stecken, welche im Gemeindehaus zum Verschicken abgegeben wurden. Ebenfalls sortierte ich Bücher aus den Regalen aus, die bei gutem Zustand im Bücherei-Flohmarkt verkauft werden. Ein paar Mal half ich auch Lesern das Buch, die CD oder DVD zu finden, die sie ausleihen wollten. Ich durfte unter anderem auch die neuen Zeitschriften zum Bestand hinzufügen.

Außerdem überprüfte ich die Lieferungen und kontrollierte, ob alle Bücher, die auf dem Lieferscheinen angegeben waren, vorhanden sind. Auch um das Einsortieren neuer Anmeldungen von Lesern, sowie das Weiterleiten von Rechnungen der neuen Bücher war ich zuständig. In den letzten Tagen des Praktikums räumte ich Bücher, CDs, DVDs und Spiele, die zurückgegeben wurden ein und zählte nach, ob alle Teile der Spiele da waren.

Ich hatte richtig viel Spaß und es war wirklich schön ruhig, es herrschte wie erhofft eine friedliche Atmosphäre.

Share

Praktikum ich komme!

Text / Foto: Julia

Im Mai startet mein zweiwöchiges Praktikum, das ich in der Bücherei von Bobenheim-Roxheim machen werde. Leider musste ich mich von dem Wunsch, ein Praktikum in einem Tierheim/-handlung, in einer Tierpraxis oder beim Tierarzt verabschieden.

Buecherregal

Aber durch die Idee meiner Mutter, kam der Einfall in der Bücherei ein Praktikum zu machen. Da ich die Idee gut fand und ich auch ein bisschen neugierig war, sind wir gleich in die Bücherei gegangen und haben nachgefragt. Ich musste dann nur noch eine Bewerbung schreiben und kurz danach bekam ich auch schon die Zusage. Ich bin sehr gespannt, was mich erwarten wird. Worauf ich mich freue, ist vor allem die Ruhe und die Freundlichkeit, die in der Bücherei herrscht. Meine Hoffnung ist, dass ich gut beschäftigt bin, das ich Interessantes lerne und auch Spaß habe.

Share

Digitales Gästebuch vom Tag der Offenen Tür 2015

Am Tag der Offenen Tür machten die Besucher im Raum K001 bei der Homepage-AG mit Tablets etwas andere Selfies von sich und verfremdeten sie so, dass höchstens Freunde sie noch erkennen würden. Dazu schrieben die Besucher dann noch einen kurzen Gruß vom Tag der Offenen Tür - und fertig war der Eintrag in unser Digitales Gästebuch. Hier sind alle Einträge:

tdot1501tdot1502

Share

Weiterlesen: Digitales Gästebuch...

Alles über Kiwi - die Sportskanone

Interview : Anastasia/Julia   Text : Anastasia

Heute am 19.03.15 hatte ich das Glück meine Tutorin Frau Machenheimer über ihren Schulhund Kiwi zu interviewen. Während Kiwi an meinem Bein schnupperte, hat Frau Machenheimer mir beispielsweise erklärt, was ein Reitbegleithund ist. Hört selbst, was sie über Kiwi berichtet:

Share

Was machen Ganztagsschüler nach der Schule?

Text/ Interviews: Luana und Anastasia
Es gibt viele Hobbys, die den Kindern sehr viel Spaß machen. Es gibt aber auch sehr viele Kinder, die keine Zeit mehr für ihre Hobbys haben, weil sie nach der Schule noch Hausaufgaben machen oder für anstehende Klausuren lernen müssen. Oder man spielt an den Geräten, die man zuhause besitzt, wie z.B. am Computer, Tablet oder am Handy.Trotzdem haben viele Schüler und Schülerinnen ein Hobby, welches sie regelmäßig ausüben. Hört selbst, was Lea, Kathleen, Jenny und Alicia über ihre Hobbys erzählen:

Share

Lippenbalsam, Kajal & Co - Die Geheimnisse der Mädchen

Text/ Fotos: Jenny und Chiara

Fast jedes Mädchen hat sie in der Tasche - die Beauty-Produkte. Ob Lipgloss, Deo, Spiegel, Mascara, Kajal oder süßer Lippenbalsam.

kosmetik06kosmetik05kosmetik07

Wir haben einige Mitschülerinnen befragt, was ihr wichtigstes Kosmetikmittel ist, welches sie immer bei sich haben.

Share

Weiterlesen: Lippenbalsam, Kajal &...

Blasen an den Händen & Muskeln in den Armen: Meine Erlebnisse vom Girl's Day 2014

Text: Jenny

Am 27.03.14 war Girl's Day. An diesem Tag konnten Mädchen typische Männerberufe ausprobieren. Ich ging in die Bauspenglerei Adrian in Worms /Heppenheim. Am Anfang musste ich erstmal zuhören, mitlaufen und zuschauen. Nach einer Stunde, als ich mich eingewöhnt hatte, musste ich dann richtig mit anpacken. Als erstes musste ich verschiedene Metalle (Zink, Kupfer, Stahl) tragen, schneiden und pressen. Die Presse war 50 Jahre alt. So ging es den ganzen Vormittag bis 12:00 Uhr.

Dann hatte ich endlich Mittagspause. Doch nach einer Stunde musste ich wieder ran. Ich half an der Abkanntmaschine. Diese Maschine macht verschiedene Kanten in die Bleche. Nach der Arbeit an der Abkanntmaschine musste ich löten, sägen und natürlich wieder pressen. Durch die alte Presse bekam ich zwar Blasen an den Händen, aber auch Muskeln :-).

Um 14.30 Uhr holte eine Spedition für die EWR Stromleiter ab. Um 15 Uhr hatte ich Feierabend. Alles zusammen gefasst, war der Tag zwar sehr anstrengend aber auch lustig. Ich würde es allen empfehlen, auch mal auszuprobieren.

 

Mehr Informationen zum Girl's Day gibt es unter: www.girls-day.de

Share