Get Adobe Flash player

Der Goldene Schlüssel

Text: Finn und Beate  Foto: Finn und Kevin

Im November 2017 hatten wir in der Klasse 5b als Wochenplan-Aufgabe, uns ein Märchen auszudenken:

schluessel

Es waren einmal drei Brüder, die gingen gemeinsam von zu Hause weg. Zum Abschied gab der Vater allen dreien etwas mit. Dem ältesten Sohn gab er eine Lampe, die ihm stets den richtigen Weg weisen sollte. Der zweite Sohn erhielt Schuhe, mit denen er sehr schnell laufen konnte. Der jüngste Sohn bekam eine Jacke, die ihn ganz klein werden ließ. Die Brüder kamen in ein Dorf und hörten von einem Schatz, den sie unbedingt finden wollten.

Bei ihrer Suche stellten sich ihnen Zwerge entgegen, die ihnen drei Aufgaben stellten, die sie bewältigen mussten. Die erste Aufgabe lautete, den Weg durch den Berg zu finden. Die zweite Aufgabe bestand darin, das Versteck des Drachens zu finden und ihm den Goldenen Schlüssel zu entwenden. Bei der dritten Aufgabe musste bis zum Sonnenuntergang des zweiten Tages der Schlüssel bei den Zwergen abgegeben werden, ansonsten wäre der Schatz für alle Zeit im Berg verschwunden.

Die Brüder machten sich auf den Weg durch den Berg, aber dort war es stockfinster und sie hatten Angst, sich zu verirren. Da nahm der älteste Bruder die Lampe und sie führte sie sicher durch den Berg. Von weitem sahen sie schon die Höhle des Drachens, der den Goldenen Schlüssel bewachte. Da sie sehr lange Zeit gebraucht hatten, um durch das Höhlenlabyrinth zu gehen und sie müde waren, beschlossen sie, erst einmal auszuruhen.

Als sie wieder erwachten, war bereits der zweite Tag angebrochen und die Sonne stand schon am Himmel. Nun mussten sie sich beeilen, wollten sie es noch rechtzeitig zurück zu den Zwergen schaffen. Als sie endlich die Höhle des Drachens erreicht hatten, sahen sie, dass er nicht mehr schlief und sie überlegten, wie sie den Goldenen Schlüssel aus der Höhle bekommen sollten. Da schlüpfte der jüngste Bruder in die Jacke und wurde ganz klein. Er schlich sich an dem Drachen vorbei und konnte so den Schlüssel an sich nehmen, ohne dass der Drache ihn bemerkte.

Dann machten sie sich auf den Rückweg und fanden wieder dank der Lampe den Weg durch den Berg. Als sie auf der anderen Seite waren, bemerkten sie, dass die Sonne schon langsam anfing, hinter den Bergen zu versinken. Daraufhin zog der zweite Bruder seine Schuhe an und rannte sehr schnell mit dem Schüssel zu dem Ort, an dem die Zwerge warteten. Mit dem letzten Sonnenstrahl erreichte er die Zwerge und überreichte ihnen den Schlüssel. Dafür gaben sie ihm den Schatz. Seine Brüder trafen bald danach ein und gemeinsam gingen sie mit dem Schatz nach Hause zu ihrem Vater. Und sie lebten glücklich bis zu ihrem Lebensende.

Share