Get Adobe Flash player

Darstellendes Spiel

  

Zielgruppe:

Das Fach „Darstellendes Spiel“ (nachfolgend DS) richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die interessiert daran sind im Endeffekt Theaterstücke zu spielen, zu inszenieren und zu analysieren.

wpf ds

Inhalte:

Zunächst lernen die Schülerinnen und Schüler die Bestandteile des DS näher kennen. Hierzu gehören die theatralen Ausdrucksträger wie Mimik (Einsatz des Gesichtsausdrucks), Gestik (Körperhaltung und Bewegungsabläufe),Proxemik (Bewegung im Raum) sowie die bühnenspezifischen und akustischen Ausdrucksträger.

Im Lauf der Jahre werden Mimik, Gestik und Proxemik immer mehr verfeinert und mit dem Gebrauch von Requisiten und der Bühnengestaltung, Licht- und Tontechnik kombiniert.

Ab Klassenstufe 9 erhält der Begriff des „Performativen Raumes“ (bedeutungstragender Bühnenraum, je nach Spielart und Gestaltung) immer mehr Bedeutung.

In der Oberstufe gesellen sich zu all dem noch Theatertheorie und Rezeptionsästhetik, um Klassiker und moderne Stücke analysieren und interpretieren zu können.

Das Fach DS kann in der MSS als Ersatz für Musik oder Bildende Kunst als Grundkurs gewählt werden. Man kann mit DS auch die mündliche Abiturprüfung ablegen.

Zusammenfassend bedeutet das:

DS vermittelt ästhetische Bildung im Bereich der darstellenden Kunst.

Die Schülerinnen und Schüler agieren selbst und lernen szenische Produkte zu inszenieren und zu beurteilen.

DS fördert dir persönlichkeitsbildenden Kompetenzen, die Spielbereit-schaft, die Spielfähigkeit, die Kreativität und die Improvisationsfähigkeit.